Neuigkeiten

30.04.2021, 09:28 Uhr
CDU wirbt für Christian Bartscht als Ortsbürgermeister
Mitglieder nominieren ihn als Ortsrats-Spitzenkandidaten
Einstimmig haben die Mitglieder der Schwicheldter CDU ihren Vorsitzenden Christian Bartscht auf den ersten Platz der Liste für die Ortsratswahl am 12. September gewählt.
Bartscht machte deutlich, dass er noch viel vor habe für seinen Heimatort und deshalb um das Vertrauen der Schwicheldter Wählerinnen und Wähler für eine weitere Amstzeit werben wolle. Carsten Reese, stellvertretender CDU-Ortsvorsitzender: "Christian Bartscht engagiert sich mit Herz und Verstand für unser Dorf. Dabei wollen wir ihn gern unterstützen, und auch die Schwicheldter um ihr Votum für unseren Ortsbürgermeister bitten."
SONJA TIDOW möchte sich zusammen mit Ortsbürgermeister Christian Bartscht und Juliana Almeling im Ortsrat für ihren Heimatort engagieren
Unterstützen möchten Bartscht im neu zu wählenden Ortsrat Juliana Almeling, die dem Gremium bereits angehört, und Sonja Tidow (Bild), die sich neu bewirbt und für ihren Heimatort einsetzen möchte, wenn ihr die Wähler das Vertrauen schenken.
Abgerundet wird die CDU-Liste von Stephan Nitsch, der Christian Bartscht als Ortsbürgermeister und seinen beiden Mitkandidatinnen den Rücken stärkt. Sein Schwerpunkt liegt aber weiterhin bei der Arbeit im Kreistag, wo er sich am 12. September erneut um ein Mandat bewirbt. Aber er wolle, so Nitsch, seInen Parteifreundinnen auf der Ortsratsliste den Rücken freihalten, damit notfalls jemand zur Verfügung stehe, wenn wider Erwarten im Laufe der Wahlperiode ein CDU-Ortsratsmitglied ausfalle.
Um ein Stadtratsmandat bewirbt sich erneut Jasper Betz, der damit ein entscheidendes Bindeglied zwischen Ortsrat und Stadtrat sein wird, um Schwicheldter Anliegen zum Erfolg zu verhelfen. Denn in vielen Fragen hat letztlich der Stadtrat das entscheidende Wort.

CDU-Vize Carsten Reese: "Wir werben am 12. September für den Ortsrat um die Stimmen der Schwicheldterinnen und Schwicheldter, auch wenn sie sonst nicht unbedingt CDU-Wähler sind. Auf unserer örtlichen Ebene spielt Parteipolitik selten eine Rolle. Auf die Persönlichkeit kommt es an. Aber der Ortsbürgermeister wird am 12. September nicht direkt von den Bürgern gewählt, sondern erst Anfang November von den fünf neu gewählten Ortsratsmitgliedern. Und dafür braucht Christian Bartscht eine Mehrheit, auf die er in den folgenden 5 Jahren auch bauen kann."


Kommentar schreiben