Neuigkeiten

28.03.2021, 12:13 Uhr
Suedlink: Grober Trassenverlauf für Niedersachsen festgelegt
Ratsherr Jasper Betz weist auf Entscheidung der Bundesnetzagentur hin.
Die Bundesnetzagentur hat für die Windstromleitung Suedlink den fehlenden Trassenabschnitt in Niedersachsen bestimmt. Die sogenannte Stromautobahn soll 2026 in Betrieb gehen.
Im Gespräch war lange auch eine Trasse unmittelbar an Schwicheldt vorbei. Auf die Entscheidung der Bundesnetzagentur für eine Trasse westlich von Hannover weist Schwicheldts CDU-Stadtratsmitglied Jasper Betz hin.

Weiterführende Informationen des NDR HIER.
Direkt zur Info der Bundesnetzagentur HIER.

NDR: Vier Jahre hat der Stromnetzbetreiber Tennet mögliche Korridore untersucht. An vielen Orten bundesweit haben sich Bürgerinitiativen gegen die Pläne gebildet. Niedersächsische Landwirte fordern zudem vehement einen fairen Ausgleich für die Erdkabel. Mit der aktuellen Entscheidung hat die Behörde einen etwa 1.000 Meter breiten Streifen festgelegt, in dem nun die Leitung verlegt werden soll. Im weiteren Genehmigungsverfahren entscheidet die Bundesnetzagentur über die genaue Strecke innerhalb dieses Korridors. Dann werden auch die Grundstücke bestimmt, unter denen die Erdkabel verlaufen sollen. "Der grobe Verlauf des Suedlink steht jetzt fest. Damit bringen wir eines der zentralen Projekte der Energiewende auf den Weg", sagte der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann.
Kommentar schreiben